Qualitätsetiketten vom Hersteller

Produktfinder
  • Auswahl zurücksetzen
  • Ihre Branche

Etiketten für Automotive: Verbraucherhinweise für die Außenanwendung und den Motorraum von Fahrzeugen

Diese Etiketten werden sehr individuell an die hohen Anforderungen und Qualitätsmaßstäbe der Automotive-Branche angepasst. Sie müssen den ganzen Lebenszyklus des Fahrzeugs überdauern und liefern wichtige Informationen für unterschiedlichste Zielgruppen. Anwendung finden hier Etiketten mit Montage-, Warn- und Bedienungshinweisen sowie Gebrauchsanleitungen. Materialien und Ausführungen sind exakt auf den späteren Einsatzzweck abgestimmt. Hierbei trennen die OEM (Original Equipment Manufacturer) hauptsächlich in Innen-, Außen- und Motorraumbereich, wodurch unterschiedliche Anforderungen wie z.B. UV-Beständigkeit, dauerhafte Lesbarkeit oder sichere Haftung im Vordergrund stehen.

Beispiele

Die wichtigsten Merkmale von Automotive-Etiketten für die Außenanwendung

  • Hohe Abriebfestigkeit mit passenden Thermotransferbändern für den Thermotransferdruck
  • Temperatur- und UV-Beständigkeit
  • Beständig bei Feuchtigkeit und Frost
  • Chemikalienbeständig gegen Reinigungsflüssigkeiten
  • Geeignet zur normenkonformen Kennzeichnung wie z.B. UL/CSA, FMVSS etc.
  • Sehr hohe Klebkraft der Etiketten auch auf schwierigen Untergründen
  • Optimierung der Prozesse mittels Automatisierung des Material- u. Produktflusses
  • Zusätzliche Sicherheitsfunktionen wie z.B. Sicherheitsanstanzungen möglich
  • Über 500 Spezialmaterialien von Avery, 3M, Flexcon und Tesa ab Lager verfügbar
  • Etiketten und Kennzeichnung in individuellen Formaten und Sonderformen

Funktionen und Vorteile – exakt abgestimmt auf Ihre Anforderungen in der Kennzeichnung

Etiketten für den Motorraum oder eine Anwendung im Außenbereich eines Fahrzeuges bieten größtmögliche Flexibilität und werden individuell auf Kundenvorgaben abgestimmt. Dies geschieht durch geeignete Spezialmaterialien führender Hersteller, individuellen Stanzformen und hochwertiger Klebstoffe.

Die Etiketten können unmittelbar bei Bedarf in variablen Stückzahlen mit aktuellen Daten vor Ort nachbedruckt werden, wodurch die Lagerhaltung und Verwaltung zahlreicher Etikettenvarianten entfallen kann.

Unsere hochwertige und sorgfältige Verarbeitung mit modernsten Stanztechnologien garantieren höchste Präzision und Zuverlässigkeit beim Einsatz der Etiketten. Selbst Etiketten mit schwer zu verarbeitenden Klebstoffen können somit sehr gut maschinell weiterverarbeitet werden, wodurch die Effizienz der Anwender langfristig erhöht wird.

Häufig gestellte Fragen

Typische Kennzeichnungsprodukte und ihre Funktionen:

  • Reifendruck-Etiketten
  • Lackierschutzetiketten
  • Rückverfolgbarkeit, Chargennummern
  • Kennzeichnung im Tankdeckel oder Motorraum
  • Getriebe-, Achs- und Bremsanlagenkennzeichnung
  • Informationen an Flüssigkeitsbehältern und Batterien
  • Etiketten zur Dokumentation von Installation, Reparatur und Wartung
  • Produktidentifikation im Motorraum an Bauteilen, Kabeln und Schläuchen
  • Warn- und Verbraucherhinweise bezüglich Hitze- und Chemikalienbeständigkeit
  • Sicherheitsinformationen und Gebrauchshinweise zu Motorenteilen und Fahrzeugdaten

Gerade im Motorraum, am Unterboden oder einem Tankdeckel sind Kennzeichnungsprodukte widrigen Bedingungen ausgesetzt. Hinzu kommen zu kennzeichnende Untergründe, welche teilweise hochenergetisch, teilweise aber auch schwierig zu bekleben sind. Hierzu zählen poröse, raue, kleine und runde oder leicht ölige Oberflächen, Gusseisen, Beschichtungen mit Pulverlacken oder einer Hammerschlaglackierung.

Unsere Materialkombinationen erfüllen sämtliche Anforderungen der Lieferkettenprozesse und alle gängigen Vorschriften und Testparameter der Automobilindustrie und der OEM. Hierbei stehen vor allem die Klebekraft der Etiketten nach fortschreitenden Alterungsstufen, eine hervorragende Chemikalienbeständigkeit sowie die Beständigkeit des Druckbildes gegenüber mechanischen Belastungen im Vordergrund.

Jeder OEM besitzt eigene Standards in Bezug auf die Testmethoden zur Überprüfung der Alterung, der Klebekraft, der Chemikalienbeständigkeit sowie der mechanischen Beständigkeit. In Bezug auf die Materialalterung müssen unsere Etiketten häufig Tests mit extremer Wärme, Kälte, Feuchtigkeit und wechselnden Zyklen auf dem Originalsubstrat des Kunden bestehen. Die Klebekräfte werden meistens mit bestehenden Finat-Testmethoden überprüft. Hinzu kommen Wisch-, Tauch und Tropftests mit definierten Chemikalien sowie mechanische Abriebprüfungen, jeweils im Rahmen vorgegebener und kundenspezifischer Parameter. Ergänzend können auch noch Tests zur Materialentflammbarkeit, ein Salzsprüh-Test oder ein Dampfstrahlreiniger-Test gefordert sein.

Darüber hinaus haben wir eine IMDS ID-Nummer und listen unsere Materialien im IMDS (International Material Data System), einer internationalen und browserbasierten Datenbank der Automobilindustrie, worüber Informationen bezüglich der Zusammensetzung unserer Materialien und Stoffverbotslisten abgerufen werden können.

  • Temperaturbeständigkeit von +300° C bis -85° C
  • UV- und wetterbeständige Folien bis zu maximal 15 Jahren
  • Sehr dünne (mindestens 6µ) als auch sehr dicke (175µ) Folienkombinationen möglich
  • Hochleistungsmaterialien aus Polyvinylchlorid-Folie (PVC), Acrylat-Folie, Polyimidfolie, Aluminium-Folie und Polyester (PET)
  • Permanente, repositionierbare und ablösbare Klebstoffe mit sehr guten Klebekräften für hoch-, mittel- und niederenergetische Untergründe
  • Diverse Trägermaterialien wie verdichtetes Kraftpapier in unterschiedlichen Stärken, transparenter Kunststoffliner, doppelseitig silikonisiertes Kraftpapier und klimastabiles Kraftpapier verfügbar
  • Nachbeschriftbar im Thermotransferdruck, Lasergravur und Inkjet-Verfahren
  • Folien-Eigenschaften von anschmiegsam und dehnbar bis stabil und reißfest

Robos-labels verfügt als Hersteller über ein breites Sortiment bereits zugelassener und zertifizierter Etiketten-Lösungen.
Werden zusätzliche kundenspezifische Zulassungen benötigt, übernehmen wir auf Wunsch das Prüf- und Zertifizierungsverfahren.

Zusätzlich decken wir PPF Bemusterungen (Produktionsprozess und Produktfreigabe) nach Vorgabe des Verbands der Automobilindustrie (VDA) sowie das amerikanische Gegenstück, eine PPAP Bemusterung (Production Part Approval Process) der AIAG (Automotive Industry Action Group) ab.

Folgende Normen und Verordnungen können wir bereits mit unseren Rohstoffen erfüllen:

  • FORD WSS-M99P41-A72
  • MS-13445 (FCA – Fiat Chrysler Automobiles)
  • TL 52038 (Volkswagen-Norm)
  • GMW14573 (General Motors)
  • TM-0030T-Y (Tesla)
  • GS 97058 (BMW)
  • MS 373-12 (Hyundai)
  • DBL 8230 (Mercedes-Benz)
  • TSM7508G (Toyota)
  • UL969 Kennzeichnungs- und Etikettierungssysteme
    (Etiketten auf glatten und nicht gewölbten Oberflächen)
  • UL817 Geräteanschlussleitungen und Stromkabel
  • UL2238 Kabelteile und -anschlüsse für industrielle Regeltechniken und Signalverteilung
  • UL94 Brennverhalten von verbauten Kunststoffmaterialien
  • (UL VTM-0 strengste Klassifizierung)
  • FMVSS 302 Beurteilung der Entflammbarkeit von Material (Brennverhalten/Brenngeschwindigkeit)
  • Konformität nach REACH, RoHS und IMDS
  • ADR 2021 Gefahrgutverordnung Straße, Eisenbahn und Binnenschifffahrt (GGVSEB)
  • CLP-Verordnung (Classification, Labelling and Packaging, gemäß EG – Nr. 1272/2008)
  • BS 5609 Beständigkeit von Etiketten gegenüber salzhaltigem Meerwasser
  • DIN EN ISO 11683:1997-11 Verpackung – Tastbare Gefahrenhinweise – Anforderungen
  • FDA 175.105 INDIRECT FOOD ADDITIVES: ADHESIVES AND COMPONENTS OF COATINGS

Verwandte Produkte

Anfragen / Zentrale

Susanne Becker

anfrage@robos-labels.com
Tel.: +49 (0) 7154 / 8225–90
Fax: +49 (0) 7154 / 8225–22

Robos GmbH & Co.KG
Im Moldengraben 47
70806 Kornwestheim